Euro im frühen Handel etwas schwächer

Der Euro hat am Freitag im Frühhandel leicht gegen den Dollar nachgegeben. Bis 9 Uhr fiel der Euro auf 1,4131 US-Dollar. Auch gegen Pfund, Franken und Yen notierte der Euro etwas leichter.

Der Dollar hatte angesichts der Meldung über eine mögliche Bonitätsratingsenkung der USA durch S&P in der Nacht zeitweise gegen den Euro nachgegeben. Nach Moody's hat mit S&P nun eine weitere bedeutende Ratingagentur den USA die Revision ihrer Bonitätsnote angedroht.

Nach einer kurzen Erholung gab der Euro aber in der Früh wieder gegen den Dollar nach. Mögliche Impulse für den Devisenmarkt könnten nun die im weiteren Tagesverlauf anstehenden Ergebnisse der europäischen Banken-Stresstests bringen.

Lesen Sie auch