Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Artikel teilen

Der Euro hat am Montag in der Früh gegen den US-Dollar etwas höher tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3875 Dollar nach 1,3862 USD beim Richtkurs vom Freitag, nachdem er in den Morgenstunden zuvor bis knapp unter 1,39 Dollar geklettert war. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr am Freitagabend mit 1,3869 Dollar notiert.

Die noch junge Handelswoche an den Devisenmärkten steht ganz im Zeichen der Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am kommenden Donnerstag. Manche Marktteilnehmer spekulieren dabei auf weitere geldpolitische Maßnahmen. Ein Wiener Händler zeigte sich unterdessen überzeugt, dass die Notenbanker nach der jüngsten Erholung der Inflationsrate im Euroraum vorerst stillhalten werden. "Man wird sich noch die Entwicklung bis Juni anschauen und erst dann allfällige geldpolitische Lockerungen ergreifen", sagte er. Heute könnte der ISM-Dienstleistungsindex aus den USA für Bewegung bei der Parität Euro-Dollar sorgen.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo