Euro tendiert im frühen Handel etwas leichter

Der Euro hat am Donnerstag in der Früh gegen den US-Dollar leichte Abschläge hinnehmen müssen. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3171 Dollar nach 1,3171 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3210 Dollar notiert.

Vor dem Hintergrund des G-20-Gipfels in Russland gab der Euro etwas nach. Im Handelsverlauf könnten die EZB-Zinssitzung der einige wichtige Konjunkturdaten vor allem aus den USA für Bewegung sorgen.

Gegenüber dem japanischen Yen tendierte die Gemeinschaftswährung etwas höher, zum Schweizer Franken notierte er knapp gehalten und zum britischen Pfund zeigte er sich unverändert. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8433 britischen Pfund nach 0,8438 Pfund zum EZB-Richtkurs am Mittwoch, bei 1,2374 (1,2345) Schweizer Franken und 131,19 (131,06) japanischen Yen.

Mehr dazu