Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro hat am Dienstag in der Früh gegen den US-Dollar etwas höher tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,3069 Dollar nach 1,3057 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,3052 Dollar notiert.

Datenseitig steht ein ruhiger Handelstag bevor. Der Euro konnte hatte am Vortag dank der Bekanntgabe des griechischen Schuldenrückkauf-Angebots und des offiziellen Antrags Spaniens auf Bankenrettung einen freundlichen Start in die Woche verbuchen können. Von technischer Seite verlaufe die Widerstandslinie in dieser Woche bei 1,3126 Dollar, schreiben die Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Für Aufmerksamkeit dürfte am Berichtstag die Anleiheauktion kurzfristiger Geldmarktpapiere mit dreimonatiger Laufzeit des Euro-Rettungsschirms EFSF sorgen.

Gegenüber dem japanischen Yen und dem britischen Pfund zeigte sich die Gemeinschaftswährung etwas leichter, zum Schweizer Franken notierte der Euro unterdessen etwas höher.

Lesen Sie auch