Euro im frühen Handel freundlich

Der Euro hat am Montag in der Früh gegen den US-Dollar mit leichten Zugewinnen tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,2767 Dollar nach 1,2745 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,2737 Dollar notiert.

Nach verhaltenem Verlauf in Asien pendelte die Gemeinschaftswährung im frühen europäischen Geschäft um die Marke von 1,2770 Dollar. Vor allem von politischer Seite dürfte es in der neuen Woche spannend werden, hieß es von den Helaba-Analysten. Am Dienstag findet ein außerordentliches Treffen der Eurogruppe zum Thema Griechenland statt. Heute werden von konjunktureller Seite keine allzu starken Impulse erwartet.

Auch gegenüber den übrigen Leitwährungen konnte der Euro etwas an Terrain gewinnen. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8028 britischen Pfund nach 0,8025 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,2055 (1,2042) Schweizer Franken und 103,82 (103,44) japanischen Yen.

Lesen Sie auch