Euro im frühen Handel etwas höher

Der Euro hat am Dienstag in der Früh gegen den US-Dollar etwas zulegen können. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,2989 Dollar nach 1,2971 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,2955 Dollar notiert.

Die Gemeinschaftswährung kletterte im frühen Handel bis knapp unter die Marke von 1,30 Dollar, kam dann aber marginal zurück. Im heutigen Tagesverlauf sollten einmal mehr die in Europa und den USA anstehenden Konjunkturdaten für Impulse sorgen, hieß es von Marktbeobachtern. So stehen bereits am Vormittag neue Daten zum deutschen ZEW-Konjunkturindikator auf der Agenda.

Gegenüber den Richtwerten von Pfund und Franken zeigte sich der Euro knapp behauptet. Zum Yen konnte er hingegen an Terrain gewinnen. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8074 britischen Pfund nach 0,8075 Pfund zum EZB-Richtkurs am Montag, bei 1,2085 (1,2091) Schweizer Franken und 102,44 (102,10) japanischen Yen.

Mehr dazu