Euro am Nachmittag etwas höher

Der Euro hat sich heute, am frühen Mittwochnachmittag mit etwas höheren Notierungen zum Niveau von heute Früh präsentiert. Gegen 15 Uhr notierte der Euro bei 1,2884 US-Dollar. Gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Vortag notierte er indessen im Minus. Auch zu den Richtkursen der übrigen Leitwährungen verbuchte der Euro Abschläge.

Nach wie vor sorge der Fortgang der Euro-Schuldenkrise für Unsicherheit am Devisenmarkt, hieß es aus dem Handel. Spanien zögert weiterhin ob eines offiziellen Hilfsantrags an die EU. Zudem hätten die reduzierten Wachstumsaussichten für die Weltwirtschaft des Internationalen Währungsfonds (IWF) für Abwärtsdruck gesorgt, hieß es weiter.

Dennoch konnte sich der Euro im Tagesverlauf etwas erholen. Derzeit befindet sich die Leitwährung wieder knapp unter der Marke von 1,29 Dollar, nachdem sie im asiatischen Handel noch ein Tagestief von 1,2835 erreicht hatte.

Der EZB-Richtkurs des Euro wurde heute mit 1,2889 (zuletzt: 1,2953) Dollar ermittelt.

Lesen Sie auch