Euro tendiert im frühen Handel etwas leichter

Der Euro hat am Montag in der Früh gegen den US-Dollar etwas schwächer tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,2912 Dollar nach 1,2970 USD beim Richtkurs vom Freitag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,2958 Dollar notiert.

Nach verhaltenem Verlauf in Asien zeigte sich die Gemeinschaftswährung im frühen europäischen Geschäft innerhalb einer recht engen Bandbreite in der Nähe von 1,2900 Dollar. Marktteilnehmer rechnen vorerst mit keinen allzu starken Bewegungen. Am Nachmittag könnten jedoch die anstehenden US-Konjunkturdaten für Impulse sorgen.

Auch gegenüber den Richtwerten der übrigen Leitwährungen musste der Euro etwas an Terrain abgeben. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8057 britischen Pfund nach 0,8065 Pfund zum EZB-Richtkurs am Freitag, bei 1,2089 (1,2093) Schweizer Franken und 101,43 (101,70) japanischen Yen.

Mehr dazu