Euro tendiert im frühen Handel leichter

Artikel teilen

Der Euro hat am Donnerstag in der Früh gegen den US-Dollar leichter tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,2850 Dollar nach 1,2889 USD beim Richtkurs vom Mittwoch. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,2899 Dollar notiert.

Die Abstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) am Vorabend drücke weiterhin auf den Euro-Dollar-Kurs, hieß es aus dem Devisenhandel. Im Blickfeld stehe nun, inwieweit sich die Abstufung auf die Refinanzierungskosten Italiens auswirken werde, die sich an diesem Donnerstag mit langlaufenden Anleihen frisches Kapital besorgen wollen.

Leichte Kursrückgänge wies der Euro auch zu den anderen internationalen Leitwährungen Franken, Pfund und Yen auf. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8029 britischen Pfund nach 0,8049 Pfund zum EZB-Richtkurs am Mittwoch, bei 1,2082 (1,2110) Schweizer Franken und 100,28 (100,94) japanischen Yen.

Lesen Sie auch

OE24 Logo