Euro tendiert im frühen Handel etwas höher

Der Euro hat am Dienstag in der Früh gegen den US-Dollar etwas höher tendiert. Um 9 Uhr hielt der Euro bei 1,2995 Dollar nach 1,2964 USD beim Richtkurs vom Montag. In New York hatte der Euro gegen 22 Uhr zuletzt mit 1,2970 Dollar notiert.

Die Einigung der Eurogruppe auf neue Griechenland-Hilfe wurden am Devisenmarkt mit Aufschlägen für den Euro goutiert, schreiben die Analysten von Helaba in ihrer Tagesinfo. Das kurzfristige technische Umfeld bleibt konstruktiv und Marktteilnehmer haben für den Euro das Hoch von Ende Oktober bei 1,3023 US-Dollar im Visier, hieß es weiter.

Gegenüber den anderen internationalen Leitwährungen Pfund, Franken und Yen verbuchte der Euro noch wenig Bewegung. Gegen 9.00 Uhr hielt der Euro bei 0,8099 britischen Pfund nach 0,8100 Pfund zum EZB-Richtkurs am Montag, bei 1,2046 (1,2046) Schweizer Franken und 106,92 (106,47) japanischen Yen.

Mehr dazu