Europa eröffnet im Plus - Euro-Stoxx-50 mit plus 0,68% bei 2.880,28 Punkten

"Jeder weitere Gewinn an den Börsen steht derzeit unter dem Vorbehalt der Entwicklungen im Nahen Osten und in Nordafrika", so ein Aktienhändler. Er verwies insbesondere auf neue Länder mit ähnlichem Konfliktpotenzial - darunter Syrien. Auch hier versuche die Führung einen sich formierenden Protest zu unterdrücken.

In einem Branchenvergleich gehörten Banken- und Versicherungswerte zu den klaren Gewinnern. Deutsche Bank verteuerten sich um 2,61 Prozent und Werte von Mapfre gewannen 2,19 Prozent.

Mit einem Plus von 0,09 Prozent ging es auch für Royal Dutch leicht nach oben. Europas größtes Ölunternehmen hat die erste US-Genehmigung für Pläne im Bereich der Tiefseeexploration im Golf von Mexico an Land gezogen. Das ist die erste Genehmigung seit der Ölkatastrophe durch BP.

Aktien von Tui gaben 0,45 Prozent nach. Wie die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX aus Kreisen erfuhr, will der Reisekonzern seine Anteile an Hapag-Lloyd wegen der unsicheren Marktlage vorerst nicht an die Börse bringen.