Boerse_Frankfurt

Anfängliche Verluste

Europa schließt in der Gewinnzone

Der Euro-Stoxx-50 schloss mit plus 0,97 Prozent bei 3.013,87 Punkten.

Die europäischen Leitbörsen haben die Sitzung am Montag nahezu einheitlich mit Kursgewinnen beendet. Der Euro-Stoxx-50 schloss mit einem Plus von 0,97 Prozent bei 3.013,87 Punkten in der Gewinnzone. Lediglich der FT-SE-100 notierte zu Börsenschluss mit minus 0,12 Prozent bei 5.994,01 Punkten.

Nach einem schwachen Start haben die europäischen Aktienmärkte zu Handelsschluss dennoch in der Gewinnzone geschlossen. In Libyen haben die Aufständischen gegen das Regime Gaddafi eine Übergangsverwaltung mit dem früheren Justizminister Moustafa Abdel Jalil an der Spitze etabliert. Ein Fondsmanager verwies zudem darauf hin, dass die jüngsten US-Konjunkturdaten nicht allzu negativ ausgefallen seien. Zudem habe es positive Unternehmensberichte aus Europa gegeben, die einige erfreuliche Überraschungen umfasst hätten, so die Erklärung für den Richtungswechsel.

Bankentitel die anfänglich zu den größten Verlierern zählten, konnten im Handelsverlauf ihre Verluste überwiegend wettmachen. So notierten Aktien der Deutschen Bank mit einem leichten Minus von 0,01 Prozent bei 46,58 Euro nahezu unverändert und Papiere von Societe Generale schlossen mit einem Plus von 2,85 Prozent bei 50,95 Euro.

Titel von HSBC mussten dennoch weitere Kursverluste hinnehmen und gingen mit einem Minus von 4,65 Prozent bei 678 Pence aus dem Handel. Die größte europäische Bank hatte ihren Vorsteuergewinn um 169 Prozent gesteigert, verfehlte aber dennoch die Erwartungen der Analysten.

Papiere der Royal Bank of Scotland (RBS) gingen mit einem Minus von 1,07 Prozent bei 45,16 Pence aus dem Handel. Großbritanniens größter verstaatlichter Kreditgeber wolle Erno Laszlo, einen Hersteller von Hautpflegeprodukten, von der US-Buyoutfirma Fox Paine & Co kaufen. Der Gesamtpreis soll sich auf 30 Mio. Pfund belaufen.

Unter den Einzelhändlern schlossen Aktien von Tesco mit einem Minus von 0,46 Prozent bei 404,20 Pence. Die britische Lebensmittelkette kündigte an, ihre Preise für zahlreiche Produkte senken zu wollen, um der Konkurrenz damit Paroli zu bieten.

In Frankreich gingen Carrefour mit einem Plus von 0,11 Prozent bei 35,58 Euro aus dem Handel. Der weltweit zweitgrößte Einzelhändler überprüfe derzeit einen möglichen Börsengang von Dia, einer Diskont-Supermarkt-Kette, und von Carrefour Property, einer Immobilieneinheit.

Auch die Automobilbranche sorgte am heutigen Handelstag für marktbewegende Impulse. Der "Stuttgarter Zeitung" zufolge planen Daimler und Renault eine Zusammenarbeit im Produktionsbereich von Elektroautos. Renault soll elektrische Motoren für Smart und Twingo bereitstellen, während sich Daimler auf die Entwicklung von Batterien konzentrieren wird. Daimler verloren leichte 0,04 Prozent auf 51,05 Euro und Renault legten hingegen 3,41 Prozent auf 44,42 Euro zu.

Aktien von Siemens schlossen mit plus 3,64 Prozent bei 97,59 Euro an der Spitze des Euro-Stoxx-50 und des DAX. Die Siemens-Lichtsparte Osram hat die bayerische Beleuchtungsfirma Siteco Lightning übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Titel von Bayer tendierten im Verlauf ohne klare Richtung, konnten zu Börsenschluss dennoch mit plus 2,20 Prozent bei 56,13 Euro in der Gewinnzone schließen. Der Chemie- und Pharmakonzern hat für das vierte Quartal aufgrund von Abschreibungen und Restrukturierungskosten einen Verlust von 145 Mio. Euro offengelegt.

Börse          Index          Schluss       Diff (P)    Diff (%)
 Wien           ATX            2.895,82     +  13,77       +0,48
 Frankfurt      DAX            7.272,32     +  87,15       +1,21
 London         FT-SE-100      5.994,01     -   7,2        -0,12
 Paris          CAC-40         4.110,35     +  39,97       +0,98
 Zürich         SPI            5.952,30     +  62,97       +1,07
 Mailand        FTSE MIB      22.466,57     + 116,86       +0,52
 Madrid         IBEX-35       10.850,80     +  28,10       +0,26
 Amsterdam      AEX              369,13     +   2,36       +0,64
 Brüssel        BEL-20         2.707,09     +  14,68       +0,55
 Stockholm      SX Gesamt        358,72     +   4,02       +1,13
 Europa         Euro-Stoxx-50  3.013,87     +  28,85       +0,97