Europas Börsen schließen mit deutlichen Gewinnen

Die europäischen Leitbörsen sind am Mittwoch mit deutlichen Kursgewinnen aus dem Handel gegangen. Konjunkturdaten aus China unterstützten zur Wochenmitte, hieß es aus dem Handel. Nach Einschätzung eines Experten hatten die Zahlen aus China den Hoffnungen auf eine Erholung der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft neue Nahrung gegeben.

Der Euro-Stoxx-50 verbesserte sich um 1,56 Prozent auf 3.202,90 Zähler. Am Vortag hatte der Leitindex der Eurozone noch unter schwachen europäischen Daten und Sorgen über den portugiesischen Bankensektor gelitten.

Am Berichtstag gab es auch eine merkbare Aufwärtsbewegung bei den portugiesischen Titeln zu sehen. Die Aktien von Banco Espirito Santo sprangen um massive 19,74 Prozent in die Höhe. Medien berichteten, dass das portugiesische Bankhaus von neuen Aktionären eine Kapitalspritze im Volumen von 2 Mrd. Euro erhalten könnte um die Kapitalausstattung zu stärken.

Husqvarna beschleunigten um 7,86 Prozent. Der schwedische Gartenmaschinenhersteller übertraf mit seinem Zweiquartalsgewinn die Analystenprognosen.

Bei ASML sorgten gedämpfte Erwartungen für Kursverluste von 3,12 Prozent - damit waren die Aktien unter den zwei Verlierern im Euro-Stoxx-50 zu finden. Europas größter Chipzulieferer wartet weiter auf den Durchbruch bei seinem Hoffnungsträger.

Daneben verloren Airbus 2,46 Prozent an Höhe. Die Außentür-Probleme beim größten Airbus-Flieger A380 werden den Flugzeugbauer voraussichtlich noch mehrere Jahre beschäftigen, wurde auf der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough bekannt.

Lesen Sie auch