Europas Börsen schließen nach 4 Verlusttagen mit höheren Kursen

Die europäischen Leitbörsen haben am Mittwoch nach vier Verlusttagen in Folge mit höheren Kursen geschlossen. Der Euro-Stoxx-50 befestigte sich um 17,70 Einheiten oder 0,62 Prozent auf xx Zähler. Marktteilnehmer verwiesen auf eine Erholungsbewegung. Fundamentale Gründe lagen nicht vor und die Unsicherheit sowie die Nervosität der Akteure mit den ausufernden Staatshaushalten einiger Euro-Staaten sei weiterhin hoch.

Starke Kursgewinne gab es im Immobiliensektor zu beobachten. Dafür verantwortlich gemacht wurden starke Zahlen von Land Securities. Die Papiere des britischen Immobilienunternehmens stiegen um 6,42 Prozent. Unibail-Rodamco legten 1,92 Prozent zu.

Ein Anstieg der Rohstoffpreise führte bei den Minenwerten zu höheren Aktienkursen. BHP Billiton stärkten sich um 1,51 Prozent auf 2.379,50 Pence. Lonmin rückten in London um 2,09 Prozent auf 1.515 Pence vor. Antofagasta zogen um 2,90 Prozent auf 1.208 Pence an. Xstrata stiegen um 1,30 Prozent auf 1.405 Pence.