Europas Börsen schließen nach ruhigem Handel im Plus

Die europäischen Leitbörsen haben sich am Donnerstag mit etwas höheren Kursen aus dem Handelstag verabschiedet. Der Euro-Stoxx-50 verbuchte ein Plus in der Höhe von 1,65 Prozent. Im Späthandel sorgten noch positiv aufgenommene US-Konjunkturnachrichten für einen kleinen Schub nach. Insgesamt verlief das Aktiengeschäft aber mit dem näher rückenden Jahresultimo sehr dünn.

Meldungslage und Handelsvolumen blieben weit unter dem üblichen Durchschnitt. "Vor dem Jahresende dürfte nicht mehr viel passieren und keiner geht mehr neue Positionen ein", erklärte ein Händler. In einer Branchenbetrachtung präsentierten sich Werte aus den Bereichen Öl und Energieversorgung recht fest. Am geringsten fielen die Gewinne bei den am Vortag noch mit den kleinsten Verlusten aufgefallenen Telekommunikationswerten aus.

Im Euro-Stoxx-50 gab es nur drei Verlierer: UniCredit (-1,54 Prozent), AXA (-1,13 Prozent) und ING (-0,5 Prozent). An der Spitze des Index schlossen Carrefour mit einem Aufschlag von 3,3 Prozent.