Europas Leitbörsen im Frühhandel wenig verändert

Die Leitbörsen in Europa haben am Freitag im frühen Handel wenig verändert tendiert. Negative Impulse brachten schwache Konjunkturdaten aus Spanien und China, während der am Nachmittag anstehende US-Arbeitsmarktbericht für Zurückhaltung sorgte, hieß es am Markt. Um 10.00 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 um moderate 1,63 Einheiten oder 0,08 Prozent tiefer bei 2.112,90 Punkte.

Im Branchenvergleich konnten sich zuletzt die Bankenwerte positiv hervorheben. So befestigten sich etwa BNP Paribas um 2,62 Prozent auf 26,40 Euro und die Aktien der spanischen Banken BBVA (plus 2,15 Prozent) und Banco Santander (plus 1,42 Prozent) legten ebenfalls zu.

Von Unternehmensseite sorgte BP für Aufmerksamkeit, nachdem der britische Ölriese den Verkauf seiner milliardenschweren Anteile am russischen Joint Venture TNK BP angekündigt hatte, an dem BP derzeit 50 Prozent der Anteile hält. Die BP-Aktien verteuerten sich in London um 3,82 Prozent auf 410,00 Pence.