Europas Leitbörsen im Frühhandel wenig verändert

Nach den kräftigen Kursgewinnen der Vortage haben die Leitbörsen in Europa am Freitag im Frühhandel wenig verändert tendiert. Der Auswahlindex Euro-Stoxx-50 reduzierte sich bis 10.40 Uhr um 0,15 Prozent auf 2.844,31 Punkte. Ein Händler sprach von Gewinnmitnahmen nach den jüngsten DayKursgewinnen, zumal wegen des "Independence Day zumal wegen des "Independence Day" am Montag in den USA ein verlängertes Wochenende ansteht.

In Zürich verbesserten sich UBS (plus 0,46 Prozent) etwas stärker als der Swiss-Market-Index, nachdem in der Früh bekannt geworden war, dass Ex-Bundesbank-Chef Axel Weber Präsident der Großbank werden soll.

In Frankfurt verteuerten sich ProSiebenSat.1 um kräftige 6,29 Prozent. Wie das "Handelsblatt" unter Bezugnahme auf Vorstandsvorsitzenden Thomas Ebeling berichtete, plant der Sender eine Expansion nach Asien und Osteuropa.

In Paris rückten LVMH (Louis Vuitton) geringfügig um 0,24 Prozent vor. Der Luxusgüterkonzern bietet für den italienischen Schmuck- und Uhrenhersteller Bulgari 12,25 Euro je Aktie.