Europas Leitbörsen im Frühhandel moderat im Minus

Nach einer sehr schwachen Eröffnung haben die Leitbörsen in Europa am Mittwoch ihre anfänglichen Kursverluste etwas eingegrenzt. Der Euro-Stoxx-50 verringerte sich bis 10.00 Uhr um 0,39 Prozent auf 2.132,05 Punkte.

Die Anleger würden sich im Vorfeld des Zinsentscheids der US-Notenbank Fed abwartend verhalten, hieß es am Markt. Einmal mehr steht auch Griechenland im Fokus, nachdem die Verhandlungen über die Auszahlung weiterer Hilfsgelder im Rahmen einer Telefonkonferenz zwischen dem griechischen Finanzminister und der "Troika" am Vorabend nach Angaben beider Seiten gut verlaufen seien. Allerdings, so hieß es aus dem Handel, hatte der Markt die diesbezüglichen Fortschritte am Vortag bereits vorweggenommen. Jüngst kündigte Griechenland für den Nachmittag die Bekanntgabe neuer Sparmaßnahmen an.

Unter den im Euro-Stoxx-50 gelisteten Werten gewannenl SAP an der Spitze um 2,22 Prozent dazu. Händlern zufolge profitiere die Aktie von den soliden Ergebnissen des US-Branchenkollegen Oracle.