Europas Leitbörsen zu Mittag alle im Minus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag einheitlich im Minus tendiert. Der Euro-Stoxx-50 verlor 8,31 Einheiten oder 0,28 Prozent auf 2.914,73 Punkte. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 12.45 Uhr mit 8.577,43 Punkten und einem Minus von 14,15 Einheiten oder 0,16 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London verlor 49,84 Zähler oder 0,77 Prozent und steht nun bei 6.387,44 Stellen.

Weiterhin auf dem ersten Platz im Euro-Stoxx-50 lagen die Papiere des Mobilfunkbetreibers Orange, die um 1,48 Prozent auf 9,665 Euro zulegten. Intesa Sanpaolo folgten mit einem Plus von 0,99 Prozent.

Generell waren aber europäische Bank- und Finanztitel eher im roten Bereich zu finden. So notierten Societe Generale mit einem Abschlag von 1,35 Prozent bei 38,74 Euro. Unicredit verloren 1,30 Prozent, BNP Paribas rutschten um 0,61 Prozent ab.

Im britischen - "Footsie" genannten - FT-SE-100 konnten sich die meisten Rohstoffwerte nicht verbessern. BHP-Billiton-Papiere gaben um 1,94 Prozent nach, Rio Tinto verloren 1,64 Prozent. Randgold Resources hingegen gehörten zu den Gewinnern und legten um 0,53 Prozent zu.

Lesen Sie auch