Europas Leitbörsen zu Mittag einheitlich schwächer

Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch zu Mittag einheitlich etwas schwächer tendiert. Der DAX in Frankfurt notierte gegen 12.30 Uhr mit 6.379,25 Punkten und einem Minus von 39,97 Einheiten oder 0,62 Prozent. Der FT-SE-100 der Börse London verringerte sich um 37,7 Zähler oder 0,66 Prozent auf 5.714,17 Stellen. Der Euro-Stoxx-50 sank 27,82 Einheiten oder 1,14 Prozent auf 2.404,25 Punkte.

Nach einem freundlichen Start drehten die meisten europäischen Indizes im frühen Handel ins Minus. Zunächst hatte noch das "bombastische" Zahlenwerk des iPhone-Herstellers Apple für einen starken Auftakt gesorgt, hieß es aus dem Handel. Auch aktuelle Konjunkturdaten waren erfreulich ausgefallen. Der Ifo-Geschäftsklimaindex kletterte auf 108,3 von 107,3 Punkten im Vormonat. Demgegenüber drückten die Sorgen um Griechenland auf die Stimmung am Markt. Zudem dürften unerwartet schwache Zahlen von Ericsson und Novartis deutlich belasten, hieß es weiter.

Lesen Sie auch