Europas Leitbörsen zu Mittag uneinheitlich

Die europäischen Aktienmärkte haben sich am Mittwoch zu Mittag ohne klare Richtung gezeigt. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 legte 5,45 Einheiten oder 0,19 Prozent auf 2.861,76 Punkte zu.

Die europäischen Aktienmärkte haben sich am Mittwoch zu Mittag ohne klare Richtung gezeigt. Der die 50 führenden Unternehmen in der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion umfassende Euro-Stoxx-50 legte 5,45 Einheiten oder 0,19 Prozent auf 2.861,76 Punkte zu.

Die großen europäischen Aktienmärkte konnten sich im Verlauf des Vormittags zum Teil leicht ins Plus vorarbeiten. Sorgen um das Ausmaß möglicher geldpolitischer Lockerungen der US-Notenbank hatten in der Früh das Sentiment belastet und begrenzten aktuell die Luft nach oben, hieß es von Händlern. Dabei verwiesen sie auf einen Pressebericht, wonach die Lockerungen weitaus weniger aggressiv als bisher gedacht ausfallen könnten.

Auf Unternehmensseite dominierte erneut die Berichtssaison. Der Bankenindex des Stoxx-600 gehörte zu den stärksten Branchenindizes und wurde dabei von Kursgewinnen der Deutschen Bank gestützt, die mit Aufschlägen von 2,16 Prozent auf 42,08 Euro auf die vorgelegten Quartalszahlen reagierten.