Europas Leitbörsen zur Eröffnung einheitlich im Plus

Die Leitbörsen in Europa lagen am Dienstag im frühen Handel einheitlich in der Gewinnzone und setzten somit ihren Aufwärtstrend fort. Gegen 10.00 Uhr notierte der Euro-Stoxx-50 um 0,76 % höher bei 2.309,57 Punkten. Stützend wirkten unter anderem die positiven Vorgaben aus Asien, hinzu kam die deutlich gesunkene Arbeitslosenzahl für Juni in Spanien.

Im Euro-Stoxx-50 lagen Arcelormittal mit plus 2,62 % auf 12,47 Euro an der Indexspitze, ebenfalls befestigt hielten die Finanzwerte Societe Generale (2,06 %), ING (2,05 %) und UniCredit (plus 1,97 % auf 2,99 Euro). Auch die Aktien der britischen Großbank Barclays legten im Londoner Leitindex FT-SE-100 um 1,05 % auf 170,17 Pence zu, obwohl Barclays-Chef Bob Diamond heute im Zusammenhang mit einem weltweiten Zinsskandal mit sofortiger Wirkung zurückgetreten ist. Am Montag hatte bereits der Chef des Barclays-Verwaltungsrats, Marcus Agius, seinen Rückzug angekündigt. Schlusslichter im Euro-Stoxx-50 waren unterdessen Philips (minus 1,62 %).

Mehr dazu