Europas Leitbörsen zur Eröffnung einheitlich leichter

Artikel teilen

Die Leitbörsen in Europa haben am Mittwoch im frühen Handel einheitlich mit Verlusten tendiert. Gegen 10.15 Uhr notierte der DAX in Frankfurt mit 6.318,94 Punkten, das entspricht einem Minus von 13,99 Einheiten oder 0,22 Prozent. In London sank der FT-SE-100 17,7 Einheiten oder 0,31 Prozent auf 5.676,23 Zähler. Der Euro-Stoxx-50 fiel 12,35 Einheiten oder 0,52 Prozent auf 2.384,28 Punkte.

Belasten dürfte Händlern zufolge die von der Weltbank gestutzte globale Konjunkturprognose. Laut Weltbank rutscht die Eurozone in diesem Jahr in die Rezession. Vorgaben aus den USA schwächten den Start in Europa ebenfalls. Die Platzierung kurzlaufender portugiesischer Anleihen wird als problemlos erwartet. Im Tagesverlauf könnten aktuelle US-Konjunkturdaten sowie Zahlen aus der Berichtsaison in den USA noch für Bewegung sorgen. In einem Branchenvergleich rangierten die Rohstoff-, Automobil- und Bankensektoren weit unten. Der Technologiesektor konnte sich hingegen um 0,80 Prozent verbessern.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo