Euroraum-Industrie weiter im Sinkflug - Index PMI auf Dreijahrestief

Die Industrie im Euroraum hat ihren Sinkflug im Juli fortgesetzt. Der entsprechende Einkaufsmanagerindex (PMI) gab weiter nach und deutet damit nach wie vor eine schrumpfende Produktion an. Die Kennzahl sank um einen Punkt auf 44,1 Zähler, wie das Forschungsunternehmen Markit mitteilte.

Kleiner Hoffnungsschimmer: Der Indikator für den Dienstleistungssektor konnte leicht zulegen, liegt aber ebenfalls unter der wichtigen Wachstumsschwelle von 50 Punkten. In der größten Volkswirtschaft Deutschland gaben die Kennzahlen in beiden Bereichen nach. Im verarbeitenden Gewerbe liegt die Kennziffer mittlerweile seit einem halben Jahr unter der Wachstumsschwelle. Der Service-Indikator hält sich im Vergleich dazu besser.

In Frankreich trübte sich die Industriestimmung ein, wohingegen sich der Indikator für die Dienstleister verbesserte. Volkswirte nahmen die Zahlen enttäuscht auf. Vor allem die Industrie-Kennzahlen riefen Pessimismus hervor.

Lesen Sie auch