Eurozone: Industrieproduktion im Mai um 0,6 Prozent gestiegen

Im Euroraum ist die Industrieproduktion im Mai 2012 gegenüber April gestiegen. Nachdem es im April ein Minus von 1,1 Prozent gegeben hatte, wurde nun ein Anstieg von 0,6 Prozent verzeichnet. In der EU-27 betrug das Plus 0,5 Prozent gegenüber einem Rückgang von 0,7 Prozent im April.

Von den Staaten, für die Daten der Eurostat vorlagen, musste Litauen mit 16,3 Prozent das größte Minus hinnehmen. Die stärkste Steigerung verzeichnete das unter dem Euro-Rettungsschirm stehende Portugal mit 4,1 Prozent. Griechenland, das ebenfalls nur mit Hilfe der EU über die Schuldenrunden kommt, kam immerhin auf ein Industriewachstum von 0,3 Prozent. Irland konnte mit plus 1,1 Prozent punkten und Spanien, das demnächst Bankenhilfe der Eurozone bekommt, kam auf ein Plus von 0,9 Prozent.

Aus dem derzeitigen EU-Ratsvorsitzland Zypern, das als fünftes Land um Finanzhilfe angesucht hat, gab es keine Daten. Auch Österreich lieferte für den Mai keine Zahlen.

Mehr dazu