Eurozone: Leistungsbilanz drehte im März ins Plus

Die Leistungsbilanz des Euroraums ist ins Plus gedreht. Nach einem Defizit von revidiert 1,2 Mrd. Euro im Vormonat habe es im März nach bereinigten Daten einen Überschuss von 9,1 Mrd. Euro gegeben, teilte die Europäische Zentralbank (EZB) mit. Das Defizit im Vormonat war zunächst mit 1,3 Mrd. Euro angegeben worden.

Die Überschüsse in der Handels-, Dienstleistungs- und Einkommensbilanz legten den Angaben zufolge zu. Dagegen weitete sich das Defizit der Übertragungsbilanz leicht aus.

Lesen Sie auch