Fiat will Chrysler-Anteil im vierten Quartal auf 51 Prozent erhöhen

Der italienische Autobauer Fiat will seinen Anteil am US-Partner Chrysler im vierten Quartal auf 51 Prozent aufstocken. Dies berichtete Fiat-Geschäftsführer Sergio Marchionne bei der Vorstellung des neuen Fiat-Modells Lancia Ypsilon am Mittwoch in Turin. Zuletzt hatten die Italiener ihren Chrysler-Anteil auf 46 Prozent erhöht.

Marchionne hält an seinem Plan fest, Fiat mit Chrysler zu fusionieren. Der Zusammenschluss werde jedoch nicht kurzfristig erfolgen. "Es hat keinen Sinn, die beiden Unternehmen getrennt zu halten. Die Fusion wird jedoch nicht in diesem Jahr erfolgen. Das ist kein Plan, den wir kurzfristig umsetzen werden", meinte Marchionne.

Fiat hatte während des Beinahe-Kollaps von Chrysler 2009 und der darauffolgenden staatliche Rettung die Kontrolle übernommen und Anteile erworben. Chrysler hat inzwischen seine Staatshilfen vollständig zurückgezahlt. Der Konzern habe an das US-Finanzministerium 5,9 Mrd. Dollar überwiesen und an die kanadische Regierung 1,7 Mrd. Dollar.