Aktien New York Schluss: Verluste - US-Daten gemischt

Artikel teilen

Der Dow-Jones-Index hat nach vier Gewinntagen in Folge wieder im Minus geschlossen. Händlern zufolge haben die Anleger gemischt ausgefallene Konjunkturdaten zum Anlass genommen, Kasse zu machen. So hatte sich in den Vereinigten Staaten die Stimmung der Einkaufsmanager im Dienstleistungssektor nach drei Anstiegen in Folge leicht eingetrübt.

Andererseits aber hatten die Industrieaufträge im Juni überraschend zugelegt und der Beschäftigungsabbau im Privatsektor hatte sich im Juli spürbar abgeschwächt. Auch der Ausblick des weltgrößten Konsumgüterkonzerns Procter & Gamble (P&G) habe die Anleger auf dem falschen Fuß erwischt, sagten Börsianer. Gedämpft wurden die Verluste jedoch Händlern zufolge durch eine positive Studie von Goldman Sachs. Die Analysten hatten die Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) in den USA im zweiten Halbjahr 2009 angehoben. Der Leitindex sank um 0,42 Prozent auf 9.280,97 Zähler - am Dienstag hatte er noch ein neues Jahreshoch markiert.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo