handel4.2

ATX am Nachmittag behauptet: +0,13 Prozent

Unterstützung erhielten die europäischen Börsen am Donnerstag von einer erfolgreichen Platzierung spanischer Anleihen am Rentenmarkt. Die Nachfrage überstieg das Angebot deutlich, was die Stimmung unter den Börsianern aufhellte. Zuletzt hatten Sorgen um die Finanzkraft Spaniens die Aktienmärkte etwas unter Druck gebracht. Der kräftige Anstieg des Euro signalisierte das Aufatmen der Marktteilnehmer.

Abseits der Berichtssaison rücken vermehrt Konjunkturdaten in den Fokus der Anleger. Während der Datenkalender in Europa leer blieb, legten die USA zahlreiche Wirtschaftsindikatoren vor. Die Verbraucherpreise fielen mit einem Minus von 0,2 % im Rahmen der Erwartungen aus, die wöchentlichen Arbeitsmarktdaten enttäuschten jedoch.

In Wien wurden zwei Analystenstimmen publik. Die Analysten der UniCredit haben ihr Kursziel für die Aktien des Leuchtenherstellers Zumtobel von 16,5 auf 16 Euro nach unten revidiert. Sie erwarten ein moderates Wachstum beim Umsatz für das Jahr 2010/2011 vor allem aufgrund der starken Geschäftskomponenten. Zumtobel-Titel verloren 0,35 Prozent auf 14,29 Euro.

Indessen hat die Raiffeisen Centrobank die Kaufempfehlung "Buy" für die Strabag-Aktie bestätigt und das Kursziel von 24 auf 24,5 Euro erhöht. Die RCB verweist auf die besser als erwartet ausgefallen Zahlen zum ersten Quartal. Strabag-Anteile sanken dennoch um 0,42 % auf 19,12 Euro.

Der Mischkonzern A-Tec von Mirko Kovats hat laut der kroatischen Tageszeitung "Novi list" sein Angebot für die Schiffswerft "3. maj" in Rijeka nachbessern müssen. Der zuständige Privatisierungsausschuss bemängelte die dem Angebot beigefügten Garantien für den Fall des Scheiterns der Privatisierung. A-Tec notierten um 1,04 % schwächer bei 8,58 Euro.

Unter den Schwergewichten verzeichneten Raiffeisen International (+1,01 % auf 32,88 Euro) und Erste Group (+0,21 % auf 28,81 Euro) Kursgewinne. OMV mit -0,6 % auf 26,54 Euro und Telekom Austria mit -0,11 % auf 9,17 Euro wurden indessen von den Investoren gemieden.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 13.10 Uhr bei 2.416,63 Punkten, das Tagestief lag gegen 9.50 Uhr bei 2.399,75 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,19 % bei 1.149,52 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 21 Titel mit höheren Kursen, 17 mit tieferen und 3 unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 3.148.236 (Vortag: 4.042.470) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 76,36 (107,43) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 199.778 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 10,62 Mio. Euro entspricht.