ATX Wiener Börse

Wiener Börse

ATX am Vormittag mit plus 0,32 Prozent

ATX wurde mit 2.496,18 Punkten eröffnet das ist ein Plus von 7,98 Punkten.

Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im Frühhandel etwas höher präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.496,18 Punkten nach 2.488,20 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 7,98 Punkten bzw. 0,32 Prozent.

Nach einer negativen Eröffnung konnte der ATX rasch ins Plus wenden. Die negativen Wall Street-Vorgaben konnten somit rasch abgeschüttelt werden. Auch das europäische Börsenumfeld präsentierte sich mit freundlicher Tendenz.

Das Thema des Tages ist die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der geldpolitischen Entscheidungen der EZB. Die Notenbank wird ihre jüngsten Beschlüsse um 13.45 Uhr veröffentlichen. Im Handel werde überwiegend mit weiteren Lockerungsmaßnahmen durch die Notenbank gerechnet.

Zum heimischen Markt liegt noch eine sehr magere Meldungslage vor. Im Blickfeld steht weiterhin der überraschende Abtritt des VIG-Vorstandschefs Dr. Peter Hagen, welcher am Mittwoch kurz vor Börsenschluss publik geworden war. Die VIG-Papiere mussten ein Minus von 1,21 Prozent hinnehmen.

Unter den Schwergewichten konnten sich voestalpine um 0,60 Prozent stärken. OMV konnten um 0,54 Prozent zulegen und Andritz bauten ein Plus von 0,48 Prozent. Immofinanz legten etwas moderater um 0,17 Prozent zu. Die Bankentitel Erste Group und Raiffeisen Bank International verbesserten sich jeweils leicht um 0,1 Prozent.

Der ATX Prime notierte bei 1.267,61 Zählern und damit um 0,28 Prozent oder 3,53 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 24 Titel mit höheren Kursen, elf mit tieferen und zwei unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 792.583 (Vortag: 414.428) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 25,316 (16,07) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.