ATX im Frühhandel fest

Wiener Börse

ATX im Frühhandel fest

Der Leitindex ATX steig um 23,91 Punkten bzw. 1,02 Prozent.

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im Frühhandel mit fester Tendenz gezeigt. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.371,79 Punkten nach 2.347,88 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein klares Plus von 23,91 Punkten bzw. 1,02 Prozent.

Auch das europäische Umfeld startete einheitlich höher in den Handelstag. Die Vorgaben aus Asien und von der Wall Street zeigten sich positiv. Aufgehellt werden konnte die Stimmung an den Märkten von dem gestern veröffentlichten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed. In diesem gab es wieder keinen Hinweis auf den genauen Zeitpunkt der Zinswende. Zudem bereitet den US-Währungshütern die zu schwache Inflation weiterhin Sorgen. Die Informationen schürten die Hoffnung auf weiterhin billiges Geld und damit auch die Kauflaune der Anleger.

Wichtige Daten werden heute nicht erwartet. Für Interesse könnten am Nachmittag die Importpreise aus den USA sorgen. Mit diesen steht heute bereis eine erste Indikation für die Teuerung im September zur Verfügung, schreiben die Analysten der Helaba.

In Wien blieb die Meldungslage bisher ruhig. Weit oben auf der Kursliste waren Raiffeisen mit plus 2,13 Prozent auf 13,88 Euro zu finden. Auch Erste Group legten klare 1,26 Prozent auf 26,42 Euro zu.

Unter den größten Kursgewinnen waren zudem Schwergewichte wie OMV (plus 1,73 Prozent auf 25,02 Euro) und voestalpine (plus 1,85 Prozent auf 33,25 Euro) zu finden. Wie der voestalpine-Finanzvorstand Robert Ottel beim Finanzsymposium Alpbach sagte, sieht der Stahlkonzern seine US-Investitionen nicht als Abkehr vom Standort Österreich und Europa. Es gehe nicht darum, sich von Europa wegzuwenden. Der Stahlkocher wachse stark und erziele weiterhin die Mehrheit seiner Umsätze in Europa, hieß es.

Der ATX Prime notierte bei 1.201,75 Zählern und damit um 0,87 Prozent oder 10,36 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 23 Titel mit höheren Kursen, zehn mit tieferen und vier unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 681.775 (Vortag: 776.748) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 22,711 (22,54) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.