ATX schließt erneut im grünen Bereich

Wiener Börse

ATX schließt erneut im grünen Bereich

ATX stieg 17,12 Punkte oder 0,88 Prozent auf 1.958,15 Einheiten.

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 17,12 Punkte oder 0,88 Prozent auf 1.958,15 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 22 Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.980 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +1,79 Prozent, DAX/Frankfurt +1,49 Prozent, FTSE/London +2,29 Prozent und CAC-40/Paris +0,71 Prozent.

In einem freundlichen europäischen Umfeld hat der Leitindex die Sitzung erneut mit positiver Tendenz beschlossen. Schon am Vortag konnte das heimische Börsenbarometer um mehr als zweieinhalb Prozent nach oben klettern.

Auftrieb brachte insbesondere am Nachmittag der besser als erwartet ausgefallene ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe in den USA, hieß es aus Marktkreisen. Im Dezember stieg dieser auf 53,9 Punkte, Volkswirte hatten mit einem Anstieg auf lediglich 53,2 Einheiten gerechnet. Auch die jüngsten Daten für die US-Bauausgaben fielen überraschend positiv aus.

Von Unternehmensseite blieb die Nachrichtenlage eher dünn. Gesucht waren Zykliker wie voestalpine (plus 3,91 Prozent auf 23,36 Euro) und Wienerberger (plus 3,97 Prozent auf 7,48 Euro). Auch die Papiere des Autozulieferers Polytec kletterten um satte 5,61 Prozent auf 5,95 Euro und notierten damit an der Spitze der Kurstafel.

Erneut verzeichneten auch Bankenwerte Kursgewinne. Erste Bank legten 1,14 Prozent auf 14,21 Euro zu, Raiffeisen stiegen 1,38 Prozent auf 21,29 Euro. Bereits am gestrigen Montag konnten Erste Group fast dreieinhalb und Raiffeisen mehr als viereinhalb Prozent zulegen.

Im grünen Bereich gingen zudem die Papiere der OMV aus dem Handel. Die österreichische Wettbewerbsaufsicht hat einer weiteren Anteilsaufstockung des arabischen Staatsfonds IPIC bei dem Ölkonzern zugestimmt. Die IPIC darf nun ihren Anteil an der OMV auf mehr als 25 Prozent aufstocken, hieß es vonseiten des Kartellamts. OMV zogen um 0,85 Prozent auf 24,23 Euro an.

Die Wertpapierspezialisten der Berenberg Bank haben ihre Kaufempfehlung für die Papiere von Kapsch TrafficCom bestätigt. Auch das Kursziel von 74 Euro wurde unverändert beibehalten. Zur Schlussglocke notierten Kapsch TrafficCom um 1,61 Prozent fester bei 61,97 Euro.