ATX Wiener Börse

Wiener Börse

ATX startet leichter bei 1.962,87

 ATX um 9.45 Uhr mit 1.962,87 Punkten nach 1.964,74 Einheiten am Montag.

Die Wiener Börse hat sich am Dienstag im frühen Handel bei gutem Anfangsvolumen mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 1.962,87 Punkten nach 1.964,74 Einheiten am Montag errechnet, das ist ein kleines Minus von 1,87 Punkten bzw. 0,10 Prozent.

   Nach einem tiefroten Wochenstart mit ATX-Verlusten von fast vier Prozent konnte der heimische Markt bis dato noch nicht zu einer Erholung ansetzen. Das europäische Umfeld präsentierte sich hingegen in freundlicher Verfassung.

   Leicht aufwärts ging es hingegen für die heimischen schwergewichteten Banken. Raiffeisen steigerten sich um 1,22 Prozent auf 23,97 Euro und Erste Group streiften ein Kursplus in der Höhe von 0,32 Prozent auf 15,50 Euro ein. Beide Werte brachen am Montag um jeweils mehr als sechs Prozent an Kurswert ein.

   Optisch sehr schwach präsentierte sich die OMV-Aktie mit einem Kursrückgang von 1,95 Prozent auf 23,07 Euro, die Titel werden jedoch ex-Dividende gehandelt. Auch die Wienerberger-Papiere (minus 1,44 Prozent auf 7,55 Euro) tendierten mit Dividendenabschlag.

   Die Aktie des Feuerfestkonzern RHI ging um 0,46 Prozent auf 18,30 Euro zurück. Die jüngsten Erstquartalszahlen lagen über den Erwartungen der Erste Group-Analysten.

   Mayr-Melnhof-Papiere reagierten auf die vorgelegten Erstquartalszahlen mit einem Kursrückgang von 0,70 Prozent auf 73,35 Euro. Der Kartonhersteller hat im ersten Quartal 2012 bei einem stabilen Umsatz weniger Gewinn erzielt.

   Neue Geschäftsergebnisse publizierte auch Semperit, die Aktie wurde jedoch noch nicht gehandelt. Der Hersteller von Kunststoff-und Kautschukprodukten steigerte den Umsatz mit einem rückläufigen Betriebsergebnis und lag damit etwa im Rahmen der Erwartungen.

   Der ATX Prime notierte bei 980,08 Zählern und damit um 0,11 Prozent oder 1,05 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich 15 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und zwei unverändert. In fünf Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 647.228 (Vortag: 515.580) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 18,158 (15,13) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.