Wiener_Boerse_APA

Wiener Börse

ATX startet leichter bei 2.717,04

Die Aktien von Intercell brachen um 17,10 Prozent ein.

Die Wiener Börse hat sich am Mittwoch im frühen Handel bei hohem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.717,04 Punkten nach 2.734,29 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 17,25 Punkten bzw. 0,63 Prozent.

Im Einklang mit dem schwachen europäischen Umfeld präsentierte sich der ATX im frühen Handel mit Abschlägen. Belastet hatten die schwachen Vorgaben von der Wall Street. Die Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke zu dem sehr schleppenden Aufschwung hatten auf die Stimmung der US-amerikanischen Anleger geschlagen.

Am untersten Ende der Kursliste befanden sich Intercell, die Titel brachen um 17,10 Prozent auf 4,30 Euro ein. Im Rahmen einer neuen Geschäftsstrategie hatte das Unternehmen den gemeinsamen Ausstieg mit Merck aus der Phase II/II Studie des Impfstoffkandidaten zur Prävention von Staphylokokken aureus (S. aureus) bekanntgegeben. Händlern zufolge hatte vor allem diese Neuigkeit den Kurs stark belastet.

Darüber hinaus gestaltete sich die Nachrichtenlage an der Wiener Börse sehr dünn. Unter Druck zeigten sich unter anderem Bankenwerte, im europäischen Vergleich büßte der Sektor über ein Prozent ein. Erste Group verloren 0,89 Prozent auf 33,84 Euro, Raiffeisen ermäßigten sich ebenfalls deutlich um 1,14 Prozent auf 35,27 Euro.

Unter den Indexschwergewichten zeigten sich lediglich voestalpine (plus 0,26 Prozent auf 34,56 Euro) und OMV (plus 0,04 Prozent auf 28,10 Euro) in der Gewinnzone. Am Dienstag machte der Ölkonzern mit der erfolgreichen Platzierung junger Aktien auf sich aufmerksam. Der Konzern konnte sich mit seiner Kapitalerhöhung rund 725 Mio. Euro holen.

Der ATX Prime notierte bei 1.323,14 Zählern und damit um 0,61 Prozent oder 8,18 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich fünf Titel mit höheren Kursen, 29 mit tieferen und einer unverändert. In fünf Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.790.168 (Vortag:966.415) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 30,142 (42,69) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.