ATX verlor kurzfristig rund drei Prozent

Wiener Börse

ATX startet leichter bei 2.840,5 Punkten

Indexschwergewichte sind am Fretag schwach in den Tag gestartet.

Die Wiener Börse hat sich am Freitag im frühen Handel bei moderatem Anfangsvolumen mit leichterer Tendenz gezeigt. Nach Ablauf der meisten Eröffnungsauktionen wurde der ATX um 9.45 Uhr mit 2.840,51 Punkten nach 2.860,60 Einheiten am Donnerstag errechnet, das ist ein Minus von 20,09 Punkten bzw. 0,70 Prozent.

    Die europäischen Börsen tendierten im Frühhandel großteils verhalten. Mangels Orientierungshilfen durch Unternehmens- oder Konjunkturdaten bewegten sich die Indizes europaweit in engen Bahnen. In London bleibt die Aktien- sowie die Metallbörse wegen der königlichen Hochzeit ohnehin geschlossen. Auch am Aktienmarkt in Tokio blieb der Handel zum Wochenschluss wegen eines Feiertages ausgesetzt.

   In Wien gaben die schwachen Indexschwergewichte die Richtung vor. Nachdem die Papiere der Erste Group am Vortag nach der Publikation ihrer Quartalszahlen schon um eineinhalb Prozent verloren hatten, ging es heute um weitere 1,59 Prozent auf 34,27 Euro bergab. Die Wertpapieranalysten der Deutsche Bank haben indessen ihr Kursziel für die Erste-Titel von 39 auf 38 Euro gesenkt.

   Zu den größten Verlierern zählten zudem RHI (minus 2,09 Prozent auf 23,61 Euro), OMV (minus 1,0 Prozent auf 30,69 Euro) und voestalpine (minus 0,92 Prozent auf 33,43 Euro). Auch Schoeller-Bleckmann lagen den zweiten Tag in Folge klar im Minus und verbilligten sich um 0,94 Prozent auf 66,48 Euro.

   Zu den Gewinnern in Wien zählten die Aktien des Versicherers UNIQA, die bei einem sehr geringen Handelsvolumen um 0,30 Prozent auf 15,29 Euro zulegten. Das Unternehmen hat seine endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2010 vorgelegt. "Beim Zahlenwerk gab es keine Überraschungen", kommentierte ein Marktteilnehmer. Die Dividendenausschüttung soll stabil bei 40 Cent je Aktie bleiben - allerdings sind nach eigenen Angaben nur rund zehn Prozent des Unternehmens im Streubesitz.

   Der ATX Prime notierte bei 1.381,44 Zählern und damit um 0,62 Prozent oder 8,63 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich zehn Titel mit höheren Kursen, 21 mit tieferen und vier unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 336.016 (Vortag:564.231) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 14,164 (22,23) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.