ATX_Handel

ATX vorbörslich höher

Außerbörslich dürfte der ATX 4 Punkte über dem Schluss-Stand vom Freitag (2.578,61) liegen.

Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.560 und 2.630 Einheiten. Die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.610 Punkten aus.

Marktteilnehmer rechnen mit einer sehr freundlichen Tendenz zu Wochenbeginn. Ein Händler verwies auf gute Vorgaben aus Asien sowie die positiv tendierenden Futures. Die Meldungslage in Wien blieb hingegen noch sehr bescheiden. ECO Business hat vor Sitzungsbeginn Quartalsergebnisse vorgelegt.

Am Freitag hatte der heimische Leitindex 1,02 % tiefer bei 2.578,61 Punkten geschlossen. Am Vormittag präsentierten sich die europäischen Aktienmärkte noch mit freundlicher Tendenz, drehten jedoch mit der Rede von EZB-Präsident Trichet in die Verlustzone.

Der Notenbanker hatte angekündigt, dass die Europäische Zentralbank die stützenden Liquiditätsmaßnahmen für den Bankensektor langsam abbauen werde. Vor allem bei den Bankenwerten trübte sich die Stimmung unter den Anlegern deutlich ein. Semperit kletterten hingegen nach Vorlage von Zahlen 7,96 Prozent auf 25,49 Euro.