Börse Tokio schließt etwas fester

Am Donnerstag

Börse Tokio schließt etwas fester

Der Nikkei-225 Index stieg 71,76 Punkte oder 0,82 Prozent auf 8.824,07 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag den Handel mit etwas höheren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 71,76 Punkte oder 0,82 Prozent auf 8.824,07 Zähler. Der Topix Index schloss mit 753,96 Einheiten und einem Aufschlag von 6,62 Punkten oder 0,89 Prozent. 843 Kursgewinnern standen 227 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 99 Titel.

Enttäuschende Wirtschaftsdaten aus China haben einen Großteil der asiatischen Aktienmärkte unter Druck gesetzt. Der HSBC Einkaufsmanagerindex für die chinesische Industrie ist zum Vormonat nochmals gefallen und habe sich mit 48,1 Punkten weiter von der Wachstumsschwelle von 50 Punkten entfernt, so ein Börsianer.

Zudem hätten sich Anleger etwas enttäuscht gezeigt, dass US-Notenbankchef Ben Bernanke am Vorabend zwar eine Fortsetzung des eigentlich bis Ende Juni befristeten Anleihen-Tauschs angekündigt, aber nichts Konkretes zu neuen geldpolitischen Lockerungen gesagt habe.

Der Markt in Tokio stemmte sich vor allem dank des nachgebenden Yen gegen die negative Tendenz. Die japanische Währung profitierte davon, dass in den USA noch keine neuen geldpolitischen Maßnahmen ergriffen wurden, hieß es zur Begründung.

Unter den größeren Gewinnern fanden sich die Aktien von Honda mit einem Anstieg um 3,46 Prozent auf 2.665 Yen. Panasonic konnten sich um 2,82 Prozent auf 619,00 Yen steigern und Kyocera gewannen um 2,56 Prozent auf 6.810 Yen. Auf der Verliererseite standen hingegen die Anteilsscheine von Sharp mit einem Minus von 5,25 Prozent auf 415,00 Yen.