Börse Tokio schließt etwas höher

Japan

Börse Tokio schließt etwas höher

Der Nikkei-225 Index verzeichnete ein Plus von 68,31 Punkten oder 0,38 Prozent.

Die Börse in Tokio ist am Montag nach einem richtungslosen Handel mit moderaten Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Nikkei-225 Index verzeichnete ein Plus von 68,31 Punkten oder 0,38 Prozent auf 17.860,47 Einheiten, nachdem er im Verlauf mehrmals zwischenzeitlich ins Minus gedreht hatte.

Der breiter gefasste Topix Index stieg knappe 1,12 Punkte oder 0,08 Prozent auf 1.445,65 Einheiten. 717 Kursgewinnern standen 1.040 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 111 Titel.

Am ersten Handelstag nach dem am Freitag veröffentlichten US-Arbeitsmarktbericht fand der Handel in Tokio keine klare Richtung. Die Daten hatten den Anlegern keine eindeutigen Hinweise geliefert, ob schon im September mit Zinserhöhungen in den USA zu rechnen ist. "In Wirklichkeit denkt niemand, dass die Fed jetzt mehr weiß als vorher, was eine Zinserhöhung im September angeht", sagte ein Analyst in Hongkong der Finanznachrichtenagentur Bloomberg, "nach dem Arbeitsmarktbericht stehen die Chancen jetzt 50 zu 50".


Die US-Börsen hatten am Freitag klar im Minus geschlossen. In China wiederum wurde zu Wochenbeginn wieder gehandelt, nachdem die Börsen am Donnerstag und Freitag feiertagsbedingt geschlossen hatten. Der Shanghai Composite zeigte sich nach den Kursturbulenzen der vergangenen Wochen erneut volatil: Zuletzt lag er 2,44 Prozent im Minus, im Verlauf hatte er zwischenzeitlich bis zu 1,82 Prozent dazugewonnen.

Auf Unternehmensseite rückte in Tokio Toshiba in den Mittelpunkt. Der Technologiekonzern hat mit Verspätung nun seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Jahr vorgelegt. Ursprünglich hätten die Zahlen bereits im Mai veröffentlicht werden sollen. Wegen eines milliardenschweren Bilanzskandals hatte sich die Veröffentlichung verzögert. Die Zahlen fielen erwartungsgemäß wenig erfreulich aus, im abgelaufenen Geschäftsjahr steht ein Verlust von 37,8 Milliarden Yen (285 Millionen Euro) zu Buche. Toshiba-Aktien schlossen dennoch um 1,76 Prozent fester bei 352,70 Yen. Die Anleger hätten einen Verlust in dieser Größenordnung erwartet, begründete ein Marktbeobachter.

Daneben gewannen die Titel des Bauunternehmens Haseko 1,61 Prozent und die Papiere des Internetkonzerns DeNA legten 8,70 Prozent zu. Beide Werte werden mit Ende des Monats in den Nikkei-225 Index aufgenommen. Hinausfallen werden dafür die Aktien des Mischkonzerns Nitto Boseki und die Anteilsscheine der Immobiliengesellschaft Heiwa. Beide Papiere reagierten mit deutlichen Abschlägen: Nitto Boseki verloren über 18,5 Prozent, Heiwa gaben um fast 14 Prozent nach.