Börse Tokio schließt fester

Schwacher Yen

Börse Tokio schließt fester

Der Nikkei stieg 92,80 Punkte oder 0,93 Prozent auf 10.115,19 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag den Handel mit festeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 92,80 Punkte oder 0,93 Prozent auf 10.115,19 Zähler. Der Topix Index schloss mit 875,48 Einheiten und einem Aufschlag von 5,96 Punkten oder 0,69 Prozent. Der Umsatz belief sich auf rund 1.144,57 (Vortag: 1.454,62) Mio. Aktien. 1.226 Kursgewinnern standen 325 Verlierer gegenüber. Unverändert notierten 110 Titel.

Die japanischen Aktienindizes haben zu Wochenbeginn an die jüngsten Kursgewinne angeknüpft. In der Vorwoche hatte der japanische Leitindex bereits etwas mehr als 3 Prozent gewonnen.

Marktteilnehmer sahen insbesondere in der Abschwächung des Yen gegenüber dem Euro anhaltend positive Impulse. Die europäische Gemeinschaftswährung reagierte mit der Aufwertung darauf, dass Irland am Sonntagabend unter den milliardenschweren Rettungsschirm für wackelnde Euro-Länder geschlüpft war.

Besonders Exportwerte konnten in Tokio von der schwächeren japanischen Währung profitieren. So gewannen Toyota-Aktien 1,07 Prozent auf 3.300 Yen, Canon zogen um 1,00 Prozent auf 4.050 Yen an. Kyocera-Papiere verbesserten sich gar um 2,39 Prozent auf 8.570 Yen.

Auf der Verliererseite haben sich heute Bank of Yokohama (minus 1,41 Prozent auf 421 Yen) und Fukuoka Financial (minus 2,34 auf 334 Yen) wiedergefunden. Auch Chiba Bank mussten Verluste hinnehmen und gaben um 1,57 Prozent auf 501 Yen nach.