Tokio schließt leichter

Zum 4. Mal in Folge

Börse Tokio schließt höher

Artikel teilen

Der Nikkei-225 Index stieg 47,29 Punkte oder 0,50 Prozent auf 9.514,44 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt hat den Handel am Freitag mit freundlicher Tendenz beendet und somit zum vierten Mal in Folge höher geschlossen. Der Nikkei-225 Index stieg 47,29 Punkte oder 0,50 Prozent auf 9.514,44 Zähler. Der Topix Index schloss mit 817,38 Einheiten und einem Aufschlag von 4,43 Punkten oder 0,54 Prozent. Der Umsatz belief sich auf rund 1.806,94 (Vortag: 1.102,00) Mio. Aktien. 1.002 Kursgewinnern standen 490 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 164 Titel.

Händler verwiesen auf erfreulichen Konjunkturdaten aus den USA, die bescheinigten, dass die Konjunkturerholung in der weltgrößten Wirtschaft nach wie vor am Laufen ist. "Die Geschwindigkeit einer wieder anspringenden Konjunktur ist zurückgegangen, aber es wird nicht der Fall sein, dass die USA zurück in die Rezession schlittert", berichtete ein Fondsmanager.

Nach Angaben des US-Handelsministeriums haben sinkende Importe das US-Außenhandelsdefizit im April nach unten gedrückt. Die Differenz zwischen Exporten und Importen ging auf rund 43,7 Mrd. Dollar zurück. Zudem verbesserte sich der Bloomberg Verbraucherkomfort Index zum dritten Mal in Folge.

In einer Branchenbetrachtung präsentierten sich Autoaktien an der Spitze. Die Wertpapieranalysten von Daiwa Securities bekräftigten ihre Empfehlung "Buy" für den Autosektor. Toyota gewannen um 0,92 Prozent auf 3.300 Yen hinzu. Der weltgrößte Autobauer gab nach Börsenschluss bekannt, dass er in Folge der verheerenden Erdbeben-Katastrophe in Japan mit deutlichen Ertragsrückgängen rechnet.

Angesichts steigender Rohölnotierungen rangierten außerdem Ölaktien unter den Gewinnern des Tages. Japan Petroleum verbesserten sich um 2,63 Prozent auf 3.900 Yen und Inpex rückten um 1,91 Prozent auf 588.000 Yen vor.

Nach einer positiven Analystenstimme tendierten Kawasaki Heavy Industries um 4,27 Prozent höher bei 293 Yen. Die Aktienanalysten von Bank of America Merrill Lynch revidierten ihre Empfehlung für die Aktie des Schwerindustrie-Konzerns von "neutral" auf "buy" nach oben. Die Analysten verwiesen auf eine steigende Nachfrage bei der Stromerzeugung im Notfalls- und firmeninternen Bereich.

Am Ende des Kurszettels verloren Takeda Pharmaceutical um 2,91 Prozent auf 3.665 Yen. Einer französischen Regulierungsbehörde sollten Ärzte davon absehen, das verkaufsstarke Medikament Actos zu verschreiben. Actos dürfte der Behörde zufolge das Risiko von Blasenkrebs leicht erhöhen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo