Börse Tokio schließt im Minus

Asien

Börse Tokio schließt im Minus

Nikkei Index gab 81,67 Punkte oder 0,92 Prozent auf 8.762,31 Zähler nach.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag den Handel mit tieferen Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index gab 81,67 Punkte oder 0,92 Prozent auf 8.762,31 Zähler. Der Topix Index schloss mit 747,70 Einheiten und einem Abschlag von 7,74 Punkten oder 1,02 Prozent.

Eine abwartende Haltung der Anleger vor dem EU-Entscheid über Maßnahmen zur Bekämpfung der Schuldenkrise drückte auf die Kurse. "Das Geschehen in Europa ist klar der dominierende Faktor am Aktienmarkt", sagte ein Marktteilnehmer. Auch wenn der Optimismus weiterhin anhalte, seien immer noch eine Menge Fragen offen. Anleger hätten deshalb eine sehr zögerliche Haltung eingenommen.

Aktien des Autobauers Mazda, der 18 Prozent seiner Umsätze in Europa erzielt, büßten 3,09 Prozent auf 157 Yen ein. Besonders kräftig abwärts ging es für die Titel von NGK Insulators, die um mehr als 17 Prozent einbrachen. Medienberichten zufolge hat der Hersteller von keramischen Produkten seine Kunden dazu aufgerufen, einige ausgelieferte Batterien wegen eines drohenden Brandes nicht mehr einzusetzen.


Titel des Baumaschinenherstellers Komatsu dagegen profitierten mit einem Plus von rund 3 Prozent von starken Zahlen des US-Konkurrenten Caterpillar. Auch die Aktien des Speicherspezialisten TDK stiegen um gut 3 Prozent. Ein Börsianer begründete dies mit dem am Vorabend angekündigten Zukauf des Softwarekonzerns Oracle im Cloud-Bereich.