Börse Tokio schließt im Plus

Nikkei stieg um 1,5 %

Börse Tokio schließt im Plus

Der japanische Aktienmarkt hat die Handelswoche mit Kursgewinnen begonnen.

Der Nikkei-225 Index stieg 131,64 Punkte oder 1,50 Prozent auf 8.879,60 Zähler. Der Topix Index schloss mit 761,88 Einheiten und einem Aufschlag von 13,07 Punkten oder 1,75 %. Die Hoffnung auf eine Entspannung der Schuldenkrise in der Eurozone nach dem Treffen der G-20-Finanzminister und -Notenbankchefs vom Wochenende habe die Kurse an den asiatischen Aktienmärkten beflügelt, hieß es von Händlern.

Aktuelle Daten zu Japans Konjunktur fielen enttäuschend aus. Japans Industrieproduktion ist im August weniger gestiegen als zunächst ermittelt. Die Produktion sei um 0,6 % zum Vormonat geklettert, in einer ersten Schätzung war noch ein Anstieg von 0,8 % ermittelt worden. Der Anstieg im August war der fünfte Anstieg in Folge.

Gegen den Trend gingen die Aktien des Kameraherstellers Olympus an der Tokioter Börse mit massiven Kursverlusten aus dem Handel. Die Papiere brachen um 23,96 % auf 1.555 Yen ein, nachdem mehrere Handelshäuser die Prognosen für das Unternehmen gesenkt haben. Kursverluste gab es auch beim Maschinenbauer Daiichi Jitsugyo. Nach einer Kürzung der Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr sanken die Aktien um 1,79 % auf 330 Yen.


Hingegen gewannen Sony-Aktien nach unerwartet guten Geschäftszahlen der Mobilfunktochter Sony Ericsson 4,96 % auf 1.607 Yen. Toyota stiegen 2,86 % auf 2.629 Yen. Kawasaki rückten mit einem Aufschlag von 3,40 % auf 213 Yen vor.