Boerse Tokio Nikkei

Nikkei 225

Börse Tokio schließt kaum bewegt

PMI weist für 10 von 19 Industrien mehr Wachstum auf.

Der Tokioter Aktienmarkt hat sich am Freitag kaum vom Fleck bewegt. Vor dem mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktbericht dürften sich die Anleger noch zurückgehalten haben. So schloss der Nikkei-225 Index nahezu unverändert mit minus 0,44 Punkten oder bei 16.254,45 Zählern. Der Topix Index verlor um 3,09 Punkte oder 0,24 Prozent auf 1.279,90 Einheiten.

Zur Eröffnung erhielten die Tokioter Aktienmärkte etwas Rückenwind aus Europa. Allerdings wollen Marktteilnehmer vorerst die anstehenden Jobdaten aus den USA abwarten und hielten sich daher heute eher zurück. Die Einkaufsmanager-Umfragewerte (PMI) für Juli zeigten für 10 von 19 untersuchten Sektoren ein Wirtschaftswachstum, im Vormonat waren es nur sechs Branchen gewesen. Das stärkste Produktionswachstum wies die Pharmaindustrie auf. Auch der Bereich Maschinen und Anlagen sowie der Sektor Versicherung legten zu. Das geringste Wachstum verzeichnete das Branche Metalle und Bergbau.

So rangierten die Papiere des Maschinenbauers Glory mit plus 11,62 Prozent an der Spitze des Topix. Auch Toshiba Technologies zogen um über 2 Prozent an. In der Pharmabranche schoben sich die Titel von ASKA um über 5 Prozent weiter. Hingegen gaben die Anteilsscheine des Branchenkollegen Takeda um 2,22 Prozent nach.

Außerdem konnten die Aktien von Toyota Motor trotz des gesenkten Gewinnausblickes am Vortag ihre Gewinne weiter ausbauen. Für den Gesamtjahresüberschuss rechnet der Automobilhersteller nun mit einem Rückgang um 37 Prozent auf 1,45 Billionen Yen (1,3 Mrd. Euro). Trotz der Erwartung drastischer Rückgänge fiel dieser Ausblick allerdings besser als erwartet aus. Die Titel gewannen knapp 3 Prozent.