Börse Tokio schließt mit Abschlägen

Börse Tokio schließt mit Abschlägen

Gewinnmitnahmen haben die Börse in Tokio belastet. Die nicht restlost überzeugenden Quartalszahlen des US-Aluminiumherstellers Alcoa, der im Vergleich zum US-Dollar gestiegene Yen sowie Verluste bei den Chipwerten vor dem Quartalsbericht von Intel seien der Grund gewesen, hieß es am Markt.

Papiere von Halbleiterunternehmen und -ausrüstern litten unter vorsichtig agierenden Anlegern, die zunächst die Zahlen des weltgrößten Chipherstellers Intel abwarten wollen.

So gaben Tokyo Electron 1,1 % auf 6.360 Yen nach, Advantest sanken um 1,4 % auf 2.430 Yen und Shin-Etsu Chemical büßten 0,9 % auf 5.510 Yen ein. Der stärkere Yen belastete zudem Exportwerte wie Toyota oder Sony.