Nikkei verliert sechs Prozent

Am Montag

Börse Tokio schließt mit deutlichen Kursgewinnen

Der Nikkei-225 Index schloss mit einem deutlichen Plus von 251,07 Punkten oder 1,77 Prozent bei 14.475,30 Zählern.

Nach dem durch einen Feiertag verlängerten Wochenende eröffnete die Börse in Tokio am Montag mit einem starken Kursanstieg. Der Nikkei-225 Index schloss mit einem deutlichen Plus von 251,07 Punkten oder 1,77 Prozent bei 14.475,30 Zählern. Der Topix Index stieg um 17,07 Punkten oder 1,49 Prozent auf 1.163,04 Einheiten.

   Dabei profitierten vor allem die stärker gewichteten Werte, denn auf 480 Kursgewinner kamen 1.132 -verlierer. Unverändert notierten 124 Titel.

   Auch schwache Wirtschaftsdaten aus China stoppten den steilen Kursanstieg an der japanischen Börse nicht. Der Einkaufsmanagerindex der Großbank HSBC fiel in China überraschend auf 48,1 Punkte. Analysten schrieben daraufhin, dass man davon ausgehe, dass sich der Schwung der chinesischen Wirtschaft verlangsamt habe.

   Die enttäuschenden Meldungen aus China seien laut Analysten aber bereits eingepreist und der Markt habe sich bereits daran gewöhnt. Demgegenüber wirke besonders die sich erholende Wirtschaft in den USA auf die Aktienpreise. Nachdem der Yen zusätzlich um 0,2 Prozent gegenüber dem Dollar nachgegeben hatte, zogen besonders Exporttitel an.

   Die großen Exportschlager, wie Sony, Canon und Toyota verzeichneten deutliche Kursgewinne. Sony-Werte verteuerten sich um 2,33 Prozent auf 1.798 Yen. Aktien des Kameraherstellers Canon schlossen um 1,93 Prozent höher bei 3.064 Yen. Titel des Autoherstellers Toyota stiegen um 1,70 Prozent auf 5.517 Yen.

   Auf Unternehmensseite verkündete das auf die Herstellung von Zink-Erzeugnissen spezialisierte Unternehmen Toho Zinc einen weit höheren erwarteten Jahresüberschuss. Demnach prognostizierte Toho Zinc anstatt der bisherigen 200 Mio., nun 1,4 Mrd. Yen. Die Aktien des Unternehmens stiegen um 3,32 Prozent auf 311 Yen.