Börse Tokio schließt mit Kursverlusten

Schwache US-Vorgaben

Börse Tokio schließt mit Kursverlusten

Der Nikkei-225 Index büßte 1,19 Prozent auf 15.595,98 Zähler ein.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch angesichts neuer Sorgen über die Aussichten der Weltwirtschaft mit recht deutlichen Kursverlusten geschlossen. Der Nikkei-225 Index büßte 1,19 Prozent auf 15.595,98 Zähler ein. Der Topix Index fiel um 1,24 Prozent auf 1.274,85 Einheiten. 282 Kursgewinnern standen dabei 1.371 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 63 Titel.

Schwache Vorgaben von der Wall Street und die gesenkte Wachstumsprognose des Internationalen Währungsfonds (IWF) drückten zur Wochenmitte auf die asiatischen Märkte. In Japan lastete zudem der fester tendierende Yen auf den Kursen.

Der IWF warnt vor der Gefahr einer neuen globalen Konjunkturkrise. Die Risiken dafür seien in den vergangenen Monaten wieder größer geworden, erklärte der IWF am Dienstag. Seine Prognose für das Wachstum senkte die Organisation für heuer um 0,4 Prozentpunkte auf 3,3 Prozent. Für 2015 korrigierte sie die Aussichten leicht auf 3,8 Prozent nach unten.

Der starke Yen drückte vor allem auf einige Werte aus dem Automobil-Sektor. So rutschten Mazda 3,8 Prozent ab und Isuzu Motor gaben um knapp drei Prozent nach. Suzuki verloren 2,21 Prozent und Nissan sanken um 2,10 Prozent. Honda notierten um 1,39 Prozent schwächer und Toyota schlossen 1,79 Prozent tiefer.

Angesichts weiter rückläufiger Ölnotierungen mussten die Anteilscheine von Inpex einen Abschlag von knapp 2,5 Prozent verbuchen. Auf der Gewinnerseite standen hingegen die Titel von Toho mit plus 4,01 Prozent. Der Konzern hat seinen Ausblick angehoben, hieß es von Marktbeobachtern zur Begründung.