Börse Tokio schließt mit moderaten Gewinnen

China verunsichert

Börse Tokio schließt mit moderaten Gewinnen

Nikkei-225 Index stieg 92,80 Punkte oder 0,55 Prozent auf 17.048,37 Zähler.

Der Tokioter Aktienmarkt ist am Dienstag leicht im Plus aus dem Handel gegangen. Der Nikkei-225 Index schloss mit plus 92,80 Punkten oder 0,55 Prozent bei 17.048,37 Zählern. Der Topix Index gewann um 2,48 Punkte oder 0,18 Prozent auf 1.390,41 Einheiten. 838 Kursgewinnern standen 931 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 125 Titel.

Trotz schwacher Konjunkturdaten aus China schaffte es der Nikkei-225 sich bis Handelsende in die Gewinnzone vorzuarbeiten. Das Bruttoinlandsprodukt in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt ist im vergangenen Jahr um "nur" 6,9 Prozent gewachen. Das ist das geringste Wachstum seit 25 Jahren.

Laut dem japanischen Wirtschaftsminister Akira Amari sei der jüngste Kursverfall in Tokio von externen Faktoren ausgelöst worden wie den Sorgen um China und andere Schwellenländer, sowie dem Ölpreisrutsch. Die japanische Wirtschaft sei hingegen fundamental stabil.

Unter den Einzelwerte profitierten Exporteure von einem niedrigerem Yen. Sharp befestigten sich 2,44 Prozent, während Mazda 2,18 Prozent zulegen konnten. Hitachi rückten 1,83 Prozent vor.

Am unteren Ende waren einige Finanztitel zu finden. Mitsubishi UFJ fielen 1,91 Prozent und Mizuho gaben 1,57 Prozent nach. Schlusslicht waren die Aktien des Milchprodukteherstellers Meiji mit minus 3,34 Prozent.