AP_Nikkei

Börse Tokio schließt mit tieferen Notierungen

Artikel teilen

Die Aktienmärkte in Tokio sind am Donnerstag mit der Sorge vor einem weiteren Kursanstieg des Yen und einer schwachen Erholung der US-Wirtschaft mit Kursverlusten aus dem Handel gegangen.

Die japanische Börse verzeichnete damit den ersten Abschlag nach 4 Handelstagen in Folge mit Kursgewinnen. Nach Einschätzung von Händlern belastete die Sorge vor einem starken Yen die Exportwerte. Außerdem hätten sich die Anleger nach einem enttäuschenden Konjunkturbericht der US-Notenbank ("Beige Book") mit Aktienkäufen zurückgehalten.

Zu den großen Verlieren zählten die Aktien des Autobauers Mitsubishi Motors mit einem Minus von 10,6 % auf 118 Yen. Zuvor sind Verhandlungen mit dem französischen Mitbewerber PSA Peugeot Citroen über eine Zusammenarbeit im Finanzbereich gescheitert. Außerdem mussten exportorientierte Werte deutliche Verluste einstecken. So verloren die Aktien von TDK 2,9 % auf 5.330 Yen, die Papiere von Kyocera 1,4 % auf 7.940 Yen und die von Toyota 1,3 % auf 3.375 Yen.

OE24 Logo