Börse Tokio schließt tief in der Verlustzone

Artikel teilen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel mit sehr schwachen Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index gab 2,37 Prozent auf 10.280,46 Zähler nach.

Ein starker Yen und Sorgen über die Gesundheit des US-Finanzsystems haben die japanischen Börsen deutlich ins Minus gedrückt. Unter der heimischen Währung litten insbesondere die Titel exportorientierter Unternehmen, während die Sorgen um den US-Finanzsektor auch die japanischen Aktien aus diesem Sektor belasteten.

"Die Wall Street ist zuletzt im Vertrauen auf das Finanzsystem ziemlich stark gestiegen, aber die jüngste Hochs waren wahrscheinlich die Grenze nach oben", kommentierte ein Fondsmanager. "Nun ist die Frage, ob die Wall Street auf diesem Niveau konsolidiert oder weiter fällt." Das werde auch die Richtung für den japanischen Leitindex vorgeben.

Unter den Exporttiteln verloren Canon 2,8 Prozent auf 3.500 Yen. Advantest verbilligten sich um 2,5 Prozent auf 2.310 Yen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo