Börse Tokio schließt tiefer

Schwache Handelsdaten

Börse Tokio schließt tiefer

Nikkei gab 62,29 Punkte oder 0,74 Prozent auf 8.385,59 Zähler ab.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag den Handel mit tieferen Notierungen beendet. Im Fokus hätten schwächere Handelsdaten aus Japan gestanden, die als Anzeichen einer weltweiten wirtschaftlichen Abschwächung gewertet wurden. Der Nikkei-225 Index gab 62,29 Punkte oder 0,74 Prozent auf 8.385,59 Zähler ab. Der Topix Index schloss mit 727,15 Einheiten und einem Abschlag von 6,32 Punkten oder 0,86 Prozent.

Der angeschlagene japanische Kamerahersteller Olympus sucht einem Zeitungsbericht zufolge einen finanzkräftigen Partner für eine Kapitalbeteiligung. Olympus denke dabei etwa an Sony oder Panasonic, berichtete die Zeitung "Asahi Shimbun". Sie sollen Olympus helfen, sich von den Folgen des Bilanzskandals zu erholen. Die Olympus-Papiere schlossen mit einem Kursplus von 3,25 Prozent auf 1.270 Yen.

Die fünf schwächsten japanischen Werte waren am Donnerstag Nomura, Citizen Holdings, Daiwa Securities, Fuji Electric und Konami mit Abschlägen von jeweils mehr als drei Prozent.